BOGESTARS

Ein 0:0 bei Null-Bock-Wetter.

Eine BOGESTRA Geschichte.

Die BOGESTRA – einfach Bundesliga.

Gerd ist fester Bestandteil der Ostkurve im Ruhrstadion.

„Mit der 308 geht es von Hattingen nach Bochum, denn bequemer geht´s gar nicht“, sagt er im Interview. „Mein erster Stadionbesuch war bereits Mitte der 70er. Seitdem hat mich das Fußballfieber gepackt und lässt mich nicht mehr los.“ 

Heute geht er regelmäßig mit seinem Sohn zum Fußball. Vor dem Spiel gehört ein Selfie mit seinem Sohn direkt vor dem Ruhrstadion einfach dazu. Genauso wie das obligatorische Bier und die Bratwurst.

Vor dem Anpfiff singt Gerd voller Inbrunst „Tief im Westen“ von Grönemeyer mit. Genau so laut stimmt er bei jedem Heimspiel in den Fangesang ein: Vau-Eef-Eel!

„Der VfL ist noch echter Fußball und in der Ostkurve sind die echten Fans.“ Sein Highlight die UEFA Cup Teilnahme 1997. Sein Lieblingsgegner natürlich Schalke.

Nach einem Auswärtsspiel auf Schalke am Gelsenkirchener Hauptbahnhof ist er dann auch versehentlich in den falschen Zug nach Recklinghausen gestiegen. Was folgte, war eine kleine Odyssee durchs halbe Ruhrgebiet. Letztlich wurde er dann aber mit einem großen Hallo in seiner Stammkneipe im Bermuda3eck empfangen. Und nach Hause kam er erst, als seine Frau sich auf den Weg zu ihrer Frühschicht machte.

Irgendwann bringen wir halt jeden hin.

Weitere BOGESTARS gefällig?