PLATZ FÜR KUNST

In alten Gemäuern und Gebäuden zur gewerblichen oder industriellen Nutzung entsteht oft Interessantes für die Gegenwart.

Die Halle 205 ist so ein Beispiel und firmiert unter der Bezeichnung „FreiRaum für Kunst und Kultur“.

Ursprünglich war die Halle der Pferdestall der alteingesessenen Brauerei Müser – heute ist sie ein denkmalgeschützter Jugendstilbau, der jetzt genutzt wird für Vernissagen, Tanz, Lesungen etc.

Das Gebäude an der Hauptstraße in Langendreer verfügt über zwei Etagen: unten die große Halle, die für unterschiedlichste Veranstaltungen genutzt wird, oben befinden sich mehrere Räume, in denen in Zukunft Ateliers entstehen sollen.

Das Schöne und irgendwie auch für Bochum Typische: Die Halle ist tagsüber fast immer und für jeden offen.

Stattet der Halle 205 doch einfach mal einen Besuch ab:
Hauptstr. 205, 44892 Bochum

>>Halle 205 im Netz

Zu erreichen mit den Linien >>302 und >>310

Ihr wollt mehr Geschichten aus Bochum?