200 JAHRE AUF 40 qm

Stadtgeschichte mal ganz anders:

Herr Downar besitzt am Heckenrosenweg auf 40 Quadratmetern ein privates Stadtarchiv.

Darin enthalten sind Werbeschilder, Grubenlampen, Ansichtskarten aus den letzten 200 Jahren, Zeitungen aus dem frühen 19. Jahrhundert, die ersten in Bochum genutzten Poststempel und Briefmarken sowie – aufgepasst – Fahrkarten der BOGESTRA noch von vor dem ersten Weltkrieg.

Er interessiert sich besonders für das alltägliche Leben der früheren Bochumer und so kommen alle Exponate seiner Sammlung auch tatsächlich aus Bochum selbst.

Ein überaus lehrreicher Besuch, den man nur empfehlen kann.

Zu erreichen mit den Linien >>345 >>364 >>366 und >>370

Ihr wollt mehr Geschichten aus Bochum?